Jahresprogramm

Jahresprogramm

Mitgliederversammlung 2018

Am Dienstag, den 13. März 2018 um 18 Uhr fand im Vortragssaal der Badischen Landesbibliothek die diesjährige Mitgliederversammlung statt.

Frühjahrsvortrag 2018

Am Dienstag, den 13. März 2018 um 19 Uhr sprach Richter des Bundesverfassungsgerichts a. D. Professor Dr. Hans Hugo Klein zur Vor- und Entstehungsgeschichte des Bundesverfassungsgerichts.

Nach einem kurzen historischen Rückblick behandelte der Vortrag die recht mühsame Entstehung des Bundesverfassungsgerichts. Thematisiert wurden unter anderem die Berufung der ersten Richtergeneration und die streitige Auseinandersetzung um den Status des Gerichts. Ferner ging es um die Begleitumstände, unter denen das Bundesverfassungsgericht, das zunächst im Prinz-Max-Palais untergebracht war, mit seiner Arbeit begann.

Der Referent war von 1969 bis 2001 Professor für Öffentliches Recht an der Georg-August-Universität Göttingen, von 1972 bis 1983 Mitglied des Deutschen Bundestages und von 1982 bis 1983 Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Justiz. Von 1983 bis 1996 war er Richter des Bundesverfassungsgerichts, dessen Zweitem Senat er angehörte.

Erinnerungs- und Gedenkorte des Rechts in Karlsruhe

Am Dienstag, den 17. April 2018 um 19 Uhr stellte Richter am Bundesgerichtshof a. D. Dr. Detlev Fischer die dritte, erweiterte Auflage der Rechtshistorischen Rundgänge durch Karlsruhe vor, die im Dezember 2017 erschienen ist.

Auch die Neuauflage versammelt zahlreiche Ereignisse, Persönlichkeiten, Institutionen und Bauwerke seit der Stadtgründung Karlsruhes und präsentiert damit drei Jahrhunderte badischer und deutscher Rechtsgeschichte. Die fünf Rundgänge durch die Karlsruher Innenstadt widmen sich etwa den Grundlagen des Badischen Staates, der Badischen Justiz, dem Auf- und Ausbau der Bundesgerichtsbarkeit sowie ihrer Entwicklung in der modernen juristischen Zeitgeschichte. Für die Neuauflage hat der Autor nicht nur zahlreiche Details der einzelnen Stationen überarbeitet und ergänzt, sondern den Inhalt des Bands auch um weitere rechtshistorische Erinnerungsstätten und verdienstvolle Persönlichkeiten erweitert. Diese bildeten einen Schwerpunkt der Buchvorstellung.

Rechtshistorischer Rundgang 2018

Am Mittwoch, den 3. Oktober 2018, dem Tag der Deutschen Einheit, veranstaltete das Rechtshistorische Museum Karlsruhe ab 10.30 Uhr unter dem Motto Einigkeit und Recht und Freiheit wieder einen kostenfreien rechtshistorischen Stadtspaziergang durch die Kerninnenstadt von Karlsruhe mit Dr. Detlev Fischer, Autor mehrerer Publikationen zur Karlsruher und Badischen Rechtsgeschichte.

Auf dem etwa zweistündigen Rundgang wurden insgesamt 20 Örtlichkeiten – Erinnerungsorte des Rechts – aufgesucht und deren Bedeutung anhand der Themenschlagworte (Rechts-)Einheit, Verfassungsordnung und Freiheitsrechte näher erläutert. Anlässlich des 200. Jahrestages der badischen Verfassung vom 22. August 1818 stand diesmal die Einrichtungen dieser Verfassung im Vordergrund des Rundganges. Insbesondere wurde auf die Tätigkeit der Ersten und Zweiten Kammer des badischen Ständehauses und die dort wirkenden Persönlichkeiten im Einzelnen eingegangen. Ausgangs- und Endpunkt des Rundgangs war der Karlsruher Platz der Grundrechte zwischen Schloss und Marktplatz.

Herbstvortrag 2018

Am Dienstag, den 16. Oktober 2018 um 19 Uhr wird Vorsitzender Richter am Landgericht a. D. Dr. Udo Scholl über den badischen Richter und Parlamentarier Friedrich Kiefer (1830-1895) sprechen.

Eine erfolgreiche Justizlaufbahn führte Friedrich Kiefer durch ganz Baden, so 1867 ins Badische Justizministerium nach Karlsruhe, zuletzt als Landgerichtspräsident nach Konstanz (1884 bis 1893) und nach Freiburg (1893 bis 1895). Über 30 Jahre, von 1865 bis zu seinem Tod, gehörte er zudem als kämpferischer und redegewandter liberaler Abgeordneter der II. Kammer der Badischen Ständeversammlung (Landtag) an, von 1871 bis 1873 und von 1877 bis 1881 außerdem dem Deutschen Reichstag.

Der Referent war Vorsitzender Großer Strafkammern, in den 90er-Jahren am Bezirks- und Landgericht Dresden, anschließend viele Jahre am Landgericht Karlsruhe. Sein historisches Interesse galt schon immer besonders der preußischen und deutschen Geschichte von der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts bis zum Ersten Weltkrieg, ein Interesse, das er während seiner Studienzeit an der Universität Heidelberg rechtshistorisch vertiefte und das auch zu seiner von Hermann Mosler betreuten Dissertation über die Stellung des Bundesrats in der Reichsverfassung von 1871 und im Grundgesetz führte.

Die Veranstaltung findet statt im Vortragssaal der Badischen Landesbibliothek, Erbprinzenstraße 15, 76133 Karlsruhe. Der Eintritt ist frei. Hier finden Sie Informationen zur Anfahrt.

Der Eintrag "footer-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "footer-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "footer-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "footer-col4" existiert leider nicht.

Copyright © Rechtshistorisches Museum Karlsruhe